– von Achim Lammerts

Das Shopsystem für Gutscheine wird ständig weiterentwickelt und wir nutzen gerade die umsatzschwachen Phasen, um Ihnen größere Updates bereitzustellen.
Wie vor Weihnachten schon angekündigt war, kümmern wir uns in den nächsten Wochen darum, weitere Verbesserungen und Funktionen zu entwickeln. Insbesondere der Verwaltungsbereich für Produkte wurde inzwischen stark überarbeitet, aber auch viele andere nützliche Funktionen kamen hinzu.
Im folgenden finden Sie eine Übersicht, was sich über den Jahreswechsel geändert hat:

  • Komfortfunktion für Ihre Kunden: Nicht selten kommt es von, daß Ihre Käufer mehrere Gutscheine in einer Bestellung ordern, sofern Sie diese Option für das Vertriebsformular im Verwaltungsbereich aktiviert haben. Sie finden sie unter "Formulare verwalten" > "Weitere Einstellungen" > "Mengenbestellung aktivieren".
    Bei der Mengenbestellung von Gutscheinen ist es nun möglich, diese in 1 mehrseitigen PDF-Datei zusammenzufassen, um z. B. alle Gutscheine in einem Rutsch ausdrucken zu können. Diese Komfortfunktion ist bei allen Tarifen verfügbar.
  • Look&Feel der Bestätigungsemails: Als weitere neue Konfigurationsoption bieten wir den Kunden mit Premiumtarif nun die Möglichkeit, die Emails über einen eigenen Mailserver zu versenden. Bisher werden alle Bestätigungsemails mit dem Absender "wowjr Wertgutscheine <noreply@wowjr.com>" und Ihrer Emailadresse im Feld "Antwort an" über unser Mailsystem verschickt. Der Grund dafür ist eigentlich nur rein technischer Natur: Würden wir mit Ihrer Emailadresse als Absender von unserem System Emails versenden, kämen diese bei den Empfängern sicher im Spamordner an. Das wollen wir natürlich vermeiden.
    Seit heute können die Kaufbestätigungen auch mit Ihrer Emailadresse als Absender verschickt werden, wenn Sie uns ein Mailkonto dafür bereitstellen.
  • Produkte können nun generell geändert werden, auch jene, für die schon Umsätze vorliegen. Bei verkauften Produkten ist es aber weiterhin nicht möglich, diese zu löschen und diverse wichtige Eigenschaften können dann auch nicht geändert werden.
    Bitte beachten Sie: Änderungen in den Produkteigenschaften betreffen immer die zukünftigen Verkäufe, in bestehenden Gutscheinen zu diesem Produkt ändert sich nichts!
  • Inaktive Produkte werden nun standardmäßig aus der Liste ausgeblendet, über einen Filter kann zu diesen gewechselt werden. Damit werden lange Produktlisten etwas übersichtlicher.
  • Es gibt nun eine Kopierfunktion, mit der ein vorhandenes Produkt mit weitgehend identischen Eigenschaften bequem neu angelegt werden kann. Die Produkt-ID muss dabei neu vergeben werden und individuell sein.
  • Zeitsteuerung: Vergeben Sie Ihren Produkten einen Start- und Endtermin, das ist z. B. ideal für saisonale Angebote! Zeitgesteuerte Produkte sind in der Liste am gelben Status-Icon erkennbar.
  • Die Positionierung in der Produktliste kann nun bequem per "Drag'n'Drop" erfolgen, sofern Sie Javascript in Ihrem Browser aktiviert haben. Verschieben Sie einfach das Produkt mit der Maus an die richtige Stelle.
  • Templates verwalten: Dass die Gutscheinvorlagen fest an die Vertriebsformulare gebunden sind, wurde nun aufgehoben. Beides lässt sich nun getrennt verwalten und Sie können Ihre Gutscheinvorlagen selbst ändern, bzw. Ihre Basistemplates klonen und mit neuen Hintergrundbildern versehen.
    Diese Templates können Sie dann Ihren Vertriebsformularen zuordnen, oder auf Wunsch einzelnen Produkten. Bei der Ausgabe der Gutscheine wird dann der Produkteinstellung eine höhere Priorität eingeräumt, als der Formulareinstellung. Das ist insofern wichtig, wenn Sie das selbe Produkt über verschiedene Formulare anbieten möchten, die eigene Einstellungen bzgl. der Gutscheinvorlage haben.
    Ein Gutschein (auch die Wertgutscheine mit individuellem Betrag) wird immer auf Basis der aktuellen Einstellungen der ihm zugeordneten Vorlage generiert. Wenn das Template gelöscht wurde, wird automatisch das Standardtemplate dazu verwendet.
  • In der Produktverwaltung muss der Preis nicht mehr in Cent eingegeben werden, wird aber intern weiterhin auf dieser Basis verarbeitet. Zulässig sind nun auch Dezimalpunkt und Komma, jedoch keine Buchstaben oder Währungszeichen. Wichtig: Wenn Sie kein Trennzeichen eingeben, wird der Betrag wie bisher als Cent-Betrag interpretiert, d. h. wenn Sie z. B. nur "1000" eingeben, dann wird das Produkt mit 10,00 € konfiguriert! Falls Sie kein Trennzeichen verwenden möchten, multiplizieren Sie bitte den Betrag weiterhin mit 100.
  • Die Zusatzinformation für das Produkt wurde nun erweitert: Sie können die Darstellung und den Inhalt für das Vertriebsformular und den Gutschein nun getrennt handhaben.
  • Kunden mit Premiumtarif können ein Produkt nun als Highlight kennzeichnen, damit wird es im Vertriebsformular optisch hervorgehoben. Das ist praktisch für Sonderaktionen, z. B. wenn ein Produkt nur für einen bestimmten Zeitraum verfügbar ist.
  • Die Funktion Direktvorschau im Formular ist ab heute für auch für Kunden mit dem Standardtarif aktiviert. Der Käufer bekommt dann eine Voransicht des Gutscheins, ohne ein PDF anzeigen zu müssen. Dazu ist aktiviertes Javascript erforderlich, bei der Mengenbestellung ist die Funktion deaktiviert.
  • Die Darstellung der Produktliste im Vertriebsformular bietet nun eine alternative Ansicht. Wenn Sie nur 1 Gutscheinvorlage in Betrieb haben, können Sie die bisherige Darstellung beibehalten: links die Produktliste, rechts ein Vorschaubild des Gutscheins.
    Nutzen Sie mehrere Gutscheinvorlagen und einzelne Produkte beziehen sich auf diese, empfiehlt es sich, auf die neue Ansicht umzuschalten. Dabei wird zu jedem Produkt eine verkleinerte Vorschau des Gutscheins eingeblendet und die Produktliste läuft über die gesamte Formularbreite. Dadurch haben Sie auch mehr Platz für die Produktbeschreibung. Sobald das Vetriebsformular Produkte enthält, die ein eigenes Template eingestellt haben, wird automatisch auf die neue Ansicht umgeschaltet. Die Darstellung der Produktliste kann ansonsten für jedes Vertriebsformular einzeln eingestellt werden.
  • Rabattfunktion: Bieten Sie Ihren Käufern ein Schnäppchen und reduzieren Sie den regulären Kaufpreis mit einem attraktiven Rabatt. Der Besucher wird im Vertriebsformular gezielt darauf aufmerksam gemacht.
  • Kontingent: Sehr praktisch, wenn in Zusammenhang mit einer Rabattierung Ihre Kalkulation nicht aus dem Ruder laufen soll. Legen Sie fest, wie viele Gutscheine mit diesem Produkt verkauft werden sollen. Ist das Kontingent erschöpft, wird das Produkt nicht mehr im Vertriebsformular gelistet.
  • Servicegebühr: Bisher konnten Sie einen fixen Cent-Betrag als Bearbeitungsgebühr berechnen lassen. Die Servicegebühr können Sie nun auch prozentual angeben, dann errechnet sie sich aus dem Gesamtbetrag.

Der Umbau der Produktverwaltung ist damit zu 80% abgeschlossen, es wird im Laufe des Februar ein weiteres Update in diesem Bereich geben. Mit den neuen Funktionen Highlight, Kontingent, Rabatt, produktbezogene Templates und Zeitsteuerung der Produkte haben Sie nun ein paar sehr nützliche Werkzeuge an die Hand bekommen, um Ihren Umsatz gezielt steigern zu können.

Zurück