– von Achim Lammerts

Gutscheine als PDF generieren

Neue Kunden haben neue Wünsche und wir sind immer offen für konstruktive Kritik. Bei den Vorbereitungen auf das nächste größere Update des Gutscheingenerators sind diese Punkte mit eingeflossen und es gab einige nützliche Verbesserungen. Ansonsten gab es ein paar kleinere Bugfixes, die durch die Arbeit am letzten Update entstanden waren.

  • Weitere Konsolidierung des Codes im Verwaltungsbereich bzgl. der Generierung von Gutscheinen und Rechnungen – ganz nach dem Prinzip "less code, more function"!
  • Verwaltungsbereich: Bei den Verwaltungsoptionen zum Gutschein gibt es nun den Menüpunkt "Rechnung (re)generieren", sofern der Rechnungsversand beim jeweiligen Mandanten aktiviert ist.
    Dabei kann optional die Rechnung per Email an den Käufer zugestellt und bei Bedarf eine Änderung an der Adresse vorgenommen werden.
  • Verwaltungsbereich: Bei der Produktkonfiguration wurden einige missverständliche Umstände behoben und die Legende rechts oben zu den einzelnen Feldern erklärend erweitert.
    Außerdem wurde das Thema Kategorien in Formulare umbenannt, da es letztendlich in diesem Bereich nur darum geht. Es wird in einem zukünftigen Update wieder Produktkategorien geben, aber damit werden sich dann lange Produktlisten innerhalb eines Vertriebsformulars sortieren lassen können.
  • Verwaltungsbereich: Es wurde im Konfigurationsbereich der Produkte eine Gutscheinvorschau installiert, so daß Produktnamen und -beschreibungen bequem getestet werden können, ohne die Gutscheine über einen Bestellvorgang generieren zu müssen. Die Vorschau funktioniert in Bezug auf die Bestellformulare, so daß Sie ggfls. unterschiedliche Gutscheinvorlagen damit testen können.
  • Testumgebung: Autofill der Formularfelder zum komfortablen Testen der Abläufe. Nur die Emailadresse braucht selbst angegeben zu werden.
  • Testumgebung: Sowohl bei den Gutscheinen, als auch bei den Rechnungen wird der Text "TEST / BEISPIEL / EXAMPLE" in transparenter Schrift über die ganze Seite eingeblendet.
  • Vertriebsformular: Zu den Versandgebühren kann nun auch eine Versandinformation angegeben werden, wenn z. B. wegen Geschenkumschlag und Einschreiben höhere Versandkosten erklärt werden müssen.
  • Vertriebsformular: Das Bild im Kopfbereich beim Basisdesign ist geändert worden. Die "100 €" sind nun gegen eine Rose und das Wort "Geschenk" getauscht, welches in Bezug auf die unterschiedlichen Produktportfolios neutraler wirkt.

Das System ist nun vorbereitet für das umfangreichere Funktions-Update, das für den Anfang Januar geplant ist.

Zurück